Grüne sprechen über Berliner Ring

Die Entwicklungen am Berliner Ring durch neue Projekte sind Thema in der Fraktion der Grünen Liste Bensheim(GLB). Als Umgehungsstraße konzipiert, hat sich inzwischen viel entlang des Berliner Rings angesiedelt. Der Bike-Park, der neue Kunstrasen-Fußballplatz, der Neubau der Kita und jetzt die Planung von zwei neuen Sporthallen mit Parkplatz – ein regelrechtes Sportzentrum ist beiderseitig des Berliner Rings südlich vom Saarstraßenkreisel entstanden.

„Wir freuen uns über dieses breite Sportangebot in Bensheim, sehen aber Handlungsbedarf bezüglich der Verkehrsbelastung des Berliner Rings hin zu mehr Schutz für Radfahrer und Fußgänger“, stellt GLB Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier fest. Der schon vor Jahren von den Stadtverordneten beschlossene General-Verkehrsentwicklungsplan für Bensheim wäre jetzt wichtig, aber er sei noch nicht beauftragt, wurde auf Nachfrage von GLB-Stadtverordneten Hanns-Christian Wüstner in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 22. September mitgeteilt. Der Berliner Ring ist viel befahren, ist eine wichtige Radwegeverbindung und muss unbedingt aufgrund der neuen Bauprojekten besser mit dem ÖPNV und hier mit dem Stadtbus angebunden werden, betont Stadtverordneter Wolfram Fendler.

Was die neue Kita und die geplanten Sporthallen für Auswirkungen haben, wie und wo der Berliner Ring an der Stelle gequert werden kann und was alles in ein Gesamtkonzept hineingehört, wollen die Grünen in ihrer öffentlichen Fraktionssitzung am Dienstag, 29. September, ab 20 Uhr in der Gaststätte Präsenzhof besprechen. Gäste sind willkommen und die Corona-Auflagen sind einzuhalten.

Verwandte Artikel