Innenstadtmarketing Thema bei den Grünen

Das Marketing der Innenstadt soll besser gemacht werden. Die Fraktion der Grünen Liste Bensheim (GLB) befasst sich mit dem Vorschlag der Verwaltung, einen neuen Verein für Stadtmarketing zu gründen. Finanziert werden soll er aus dem städtischen Haushalt, außerdem sollen zwei städtische Mitarbeiterinnen als Geschäftsstelle für diesen Verein fungieren. Vorschläge zum Innenstadtmarketing gab es schon 2017 beim Innenstadtdialog Bensheim 2030. Aufgabe sei es die privaten und öffentlich Handelnden zu vernetzen, zu koordinieren und zu fördern. In einer Konzeptstudie „Zukunftsprojekt lebendige Innenstadt“ wurden nochmals Vorschläge gemacht. „Das jetzt vorgelegte Konzept entspricht nicht den Empfehlungen der Studien. Wir können uns nicht vorstellen, warum das Stadtmarketing besser werden soll, wenn der bestehende Verein „Bensheim aktiv e.V.“ durch einen neu zu gründenden Nachfolgeverein ersetzt wird,“ stellt GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier fest.

Weiterhin wollen die Grünen wissen, warum sich die Verwaltung in ihrem Beschlussvorschlag nicht mit den Empfehlungen der Studien auseinandersetzt. Diese haben beide viel Geld gekostet. Wenn die Verwaltung ihnen nicht folgt, muss sie das mindestens gut begründen.

Für die Grünen ist es unstrittig, dass das Stadtmarketing verbessert und neu aufgestellt werden muss. „Innenstadtmarketing ist eine städtische Aufgabe“, sagt GLB-Stadtverordneter Wolfram Fendler dazu. „Wenn die Stadt es bezahlen und organisieren soll, dann sollte sie auch die Verantwortung für die Umsetzung übernehmen.“ Deswegen haben die Grünen den Antrag gestellt, das Stadtmarketing zukünftig durch die Stadtverwaltung zu betreiben. Die Beratung dieses Themas und die weitere Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung erfolgt am Dienstag, 15.9. ab 20 Uhr in der Gaststätte Präsenzhof. Gäste willkommen, die Coronaregeln sind zu beachten.

Verwandte Artikel