Grüne: Eine KITA für jeden Stadtteil

In Fehlheim und Schwanheim soll es weiterhin je eine Kindertagesstätte geben. Die Fraktion der Grünen Liste Bensheim (GLB) spricht sich gegen eine siebenzügige Einrichtung aus und folgt damit vielen Elternwünschen. Diese haben sich überwiegend und deutlich für den Erhalt von zwei getrennten Kita-Standorten ausgesprochen.

Bereits 2019 haben die Grünen, damals noch in der Koalition, einen Alternativvorschlag gegen die Zusammenlegung und gegen den Neubau im Grüngürtel des alten Neckarbetts gemacht. Dieser wurde von der Verwaltung aber als nicht realisierbar abgelehnt. Nachdem die Eltern ihre Bedenken geäußert und die beiden Kirchen Abstand von der Trägerschaft einer so großen Kita genommen haben, wurde neu geprüft und von Seiten der Verwaltung doch eine Möglichkeit für den Erhalt von zwei Standorten aufgezeigt. „Dies haben wir Grüne begrüßt, weil die Kleinsten mit kurzen Wegen in ihrem Ort fußläufig eine überschaubare, kleinere Einrichtung erreichen können und dies viele Autofahrten zwischen den Orten erspart“, betont GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier.

„Aus ökologischer Sicht ist es ein Vorteil, wenn nicht im alten Neckarbett gebaut und dieses als landwirtschaftliche Fläche der Natur erhalten bleibt“, sagt GLB-Stadtverordneter Wolfram Fendler. Wenn die Kirchen als Träger beibehalten werden können, sorgt dies auch für eine finanzielle Entlastung des städtischen Haushalts, was in den Zeiten der Coronakrise eine noch größere Bedeutung bekommen hat, stellen die Grünen fest.

„Gerade in neue Bau-Projekte müssen die Erfahrungen der Corona-Pandemie einfließen“, sagt Moritz Müller, der die GLB im Sozial-, Sport- und Kulturausschuss vertritt. „Auch die Identität der Stadtteile bleibt bei einem solch vielfältigen Angebot, welches seit jeher die Stärke der Bensheimer Betreuungslandschaft ist, erhalten“.

Aus all diesen Gründen ist es nicht zu verstehen, warum die Verwaltung jetzt doch am Bau einer einzigen siebenzügigen Kita für beide Stadtteile festhält. Die Fraktion bespricht die Vorlagen und Anträge zur Stadtverordnetenversammlung in ihrer Fraktionssitzung am Dienstag, 8. September, ab 20 Uhr in der Gaststätte Präsenzhof. Gäste sind willkommen, die Corona-Hygieneregeln sind einzuhalten.

Verwandte Artikel