Ein Jahr nach Abriss: Schutt endlich wegräumen

Für Freitag, 12. Juni, um 18 Uhr ruft die Grüne Liste Bensheim (GLB) zu einer Kundgebung auf dem oberen Marktplatz auf. Unter dem Motto „Ein Jahr nach Abriss: Schutt endlich wegräumen“ will sie gegen das Liegenlassen eines nur unzureichend gesicherten „Trümmerhaufens“ protestieren und ruft die Bensheimer Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf.

„Ganz egal, für welche Bebauungslösung man ist, der Abriss des alten Hauses am Markt erfolgte aus heutiger Sicht in jedem Fall Jahre zu früh“ , erklärt GLB-Sprecher Wolfram Fendler dazu. „Jetzt liegen die Trümmer bereits ein Jahr und es ist absehbar, dass es auch bei optimistischen Annahmen weit mehr als ein weiteres Jahr dauern wird, bis mit irgendeinem Neubau tatsächlich begonnen wird. Der gut genutzte Mehrzweckraum im Haus am Markt ist dadurch ersatzlos weggefallen“, beklagt er weiter.

„Mir ist unverständlich, wieso die Abrissarbeiten nicht vollständig beendet wurden, sondern der Bauschutt einfach liegengelassen wurde“, sagt GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier und fügt hinzu: „Der Bürgermeister hätte von Anfang an darauf achten müssen, dass der Schutt weggeräumt und der Platz provisorisch hergerichtet wird, wenn ihm tatsächlich an der Attraktivität des Marktplatzes und der Innenstadt gelegen ist.“

Die Grünen betonen, dass es schließlich mit dem „Ziehen der Reißleine“ absehbar gewesen sei, dass eine mehrjährige Unterbrechung eintreten werde. „Wie auch immer die Vorgeschichte ist, jetzt muss endlich gehandelt werden, um den Marktplatz wieder zu einem schönen Platz in der Innenstadt zu machen“, richtet der grüne Bürgermeisterkandidat Manfred Kern den Blick in die Zukunft. Ein weiteres Jahr oder mehr mit einem Trümmerfeld direkt auf dem Marktplatz sei den Bensheimer Bürgerinnen und Bürgern und den Geschäftsleuten der Innenstadt nicht zuzumuten.
Die Kundgebung findet am Freitag, 12. Juni, ab 18 Uhr auf dem oberen Marktplatz statt. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, sich zu beteiligen und auch das Wort zu ergreifen. Die notwendigen Hygieneregeln sind einzuhalten.

Artikel erschienen bei morgenweb.de: Link

Verwandte Artikel