Grüne für Radfahrverbesserungen am Tegut-Kreisel

Am Dienstag wieder digitale Fraktionssitzung der GLB

Der einzuhaltende Mindestabstand von 1,5 Metern ist beim Radfahren leicht herzustellen. „Daher bleibt Fahrradfahren insbesondere während der Pandemie attraktiv und dies ist – unterstützend zum Klimaschutz – noch ein Grund mehr, den Radverkehr zu fördern“, betont GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier. Der Ausbau des Radwegenetzes ist daher voranzutreiben.

Die Fraktion der Grünen Liste Bensheim befasst sich darum in ihrer nächsten Fraktionssitzung mit der Sanierung des Tegut-Kreisels an der B 3. „Dieser Kreisel ist älter, und daher ist es jetzt eine gute Gelegenheit Verbesserungen aufgrund neuer Verkehrsvorschriften vorzunehmen. Die Grünen haben bereits bei den entsprechenden Stellen angeregt, im Zuge der Sanierung mögliche Verbesserungen für den Radverkehr mitzudenken und zu prüfen“, sagt GLB-Stadtverordneter Wolfram Fendler. „Bauliche Veränderungen, die einen Bauantrag bedürfen, würde es nicht geben, aber auch neue Markierungen und eine dadurch verbesserte Radwegeführung wären für uns ein Fortschritt.“

„Die schwarz-grüne Landesregierung will den Radverkehr fördern und auch der Kreis Bergstraße erstellt aktuell ein neues Radverkehrskonzept. Wir erwarten deshalb vonseiten des Kreises Verbesserungen am Tegut-Kreisel“, meint Stadtverordneter Moritz Müller. Die Fraktion der GLB tagt am Dienstag, 12. Mai, wieder per Videokonferenz. Interessierte können der Sitzung ab 20 Uhr beitreten. Moritz Müller bittet dazu um eine Mitteilung per Email an m.mueller@gruene-bensheim.de, um den Teilnahmelink für das Videokonferenztool übermitteln zu können.

Verwandte Artikel