Die Grüne Liste Bensheim zum Tod von Georg Stolle

Politischer Gegner – Brückenbauer – Verlässlicher Partner

Mit Betroffenheit hat die Grüne Liste Bensheim die Nachricht vom plötzlichen Tod des Bensheimer Ehrenbürgermeister Georg Stolle aufgenommen. „Georg Stolle hat sich in der Zeit seines Wirkens als Bürgermeister für uns vom erbittert bekämpften politischen Gegner zu einem verlässlichen Partner entwickelt, mit dem wir ohne ideologische Scheuklappen gleichberechtigt um die besten Lösungen für Bensheim ringen konnten“, erklärt der langjährige Sprecher und Stadtverordnete Wolfram Fendler dazu. Er kann sich noch an die Anfänge der Grünen in Bensheim erinnern. „Georg Stolle besaß die Größe, Anfang der 1990er Jahre für den ‚Bauamtsskandal‘, in dem der Stadt- und CDU-Spitze vorgeworfen wurde, viel städtisches Geld verschwendet zu haben, persönlich die politische Verantwortung zu übernehmen und seine eigene Abwahl anzubieten.“

Stolle war trotz aller vorheriger Konfrontationen offen und unvoreingenommen genug, der GLB die Hand zu reichen, als die Zeit gekommen war, eine Koalition zwischen CDU und GLB zu bilden. Er war bereit, einen hauptamtlichen Dezernenten der Grünen an seiner Seite nicht nur zu dulden, sondern aktiv zu unterstützen und als Ortsfremden in die Bensheimer Kommunalpolitik einzuführen.

Stolles Politik prägt Bensheim noch heute

„Georg Stolle hat stets früh die Zeichen der Zeit erkannt. Ihm ist es beispielsweise zu verdanken, dass Bensheim keine großen Supermärkte am Stadtrand angesiedelt , sondern wohnortnahe Nahversorger in den Wohngebieten der Kernstadt und in Auerbach erhalten hat. Er hat frühzeitig erkannt, dass der Ausbau der Kinderbetreuung insbesondere auch für unter Dreijährige nicht nur für Kinder von Alleinerziehenden notwendig und eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Ihren Auf- und Ausbau hat er gegen starke Kräfte in seiner eigenen Partei durchgesetzt.

Georg Stolle war, obwohl selbst Vertriebener, frei von jeglichem Revanchismus. Er hat die einstige Patenschaft für Arnau im Riesengebirge in eine Städtepartnerschaft mit Hostinné in Tschechien überführt. Er war aus tiefstem Herzen Gegner jeglicher Form der Fremdenfeindlichkeit und des Antizionismus. Auf ihn geht das Gedenken an die Zerstörung der Bensheimer Synagoge ebenso zurück wie die Kultur der Weltoffenheit und der freundlichen Aufnahme, die alle Fremden an Bensheim so schätzen“, erklärt Magistratsmitglied Peter Kalb, ebenfalls langjähriges GLB-Mitglied.

Wir trauern um Ehrenbürgermeister Georg Stolle und unser tiefempfundenes Mitgefühlt gilt seiner Familie.

Verwandte Artikel