Der Lebensraum Quelle – kaum erforscht und stark bedroht

Veranstaltung der Grünen Liste am 5. August um 19 Uhr im Präsenzhof

Quellen sind besondere Lebensräume an der Schnittstelle zwischen dem Grund- und dem Oberflächenwasser. Sie bieten ihren Bewohnern relativ stabile Umweltbedingungen, so dass man in Quellen eine teilweise speziell angepasste Fauna und Flora findet. Auch aufgrund der kleinräumigen Vielfalt an Lebensräumen in Quellen ist die Artenvielfalt sehr hoch. „Obwohl es sich also um kleine Schätze handelt, weiß man noch relativ wenig über Quellen und die Anpassungen ihrer Bewohner“, betonen die Mitarbeiter der Grünen Liste Bensheim als Veranstalter.

Quellen würden seit Alters her als Trinkwasserspender für Mensch und Tier genutzt. „Sie werden gefasst, drainiert oder verschmutzt und finden generell aufgrund ihrer zumeist unscheinbaren Erscheinung wenig Aufmerksamkeit. Dies führte dazu, dass es immer weniger naturnahe Quellen in unserer Landschaft gibt.“

Seit einigen Jahren gebe es aber in Mitteleuropa Bestrebungen, die Quellen aus dem Abseits zu holen. Quellschutzmaßnahmen und Renaturierungen führten zu einer spürbaren Aufwertung dieser wertvollen Lebensräume.

Die Quellökologin PD Dr. Stefanie von Fumetti von der Universität Basel präsentiert in ihrem Vortrag die Besonderheiten des Lebensraums Quelle, zeigt die bestehenden Nutzungskonflikte auf und gibt eine Übersicht über aktuelle Quellen-Kampagnen und Schutzprogramme in Süddeutschland. Experten aus dem regionalen Umfeld werden auf die spezifischen Problemlagen vor Ort eingehen.

Verwandte Artikel