GLB- Fraktion befürwortet Container-Genehmigung für Modellflieger

Bensheim. Alle auf der jüngsten Fraktionssitzung der Grünen Liste anwesenden Stadtverordneten und unser Vertreter im Magistrat, Adam Schütz, haben mit ihrer Unterschrift die Forderung der Modellfuggruppe Bensheim nach Aufstellung eines ca. 15 qm großen Gerätecontainers unterstützt, berichtet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ralf Löffler in einer Pressemitteilung. „Wir hoffen,“ so Ralf Löffler, „dass die Angelegenheit nun im Sinne des Vereins von Seiten des Kreises Bergstraße geregelt wird. Schade nur, dass der Verein, vor einem nun möglichen Kompromiss erst das Verwaltungsgericht Darmstadt anrufen musste.

In einem Antwortbrief von Franz Apfel an Landrat Norbert Hofmann heißt es:

„Ihr Schreiben vom 24. 3. 2000 bezüglich der Modellfliegergruppe haben wir erhalten.
Nachdem Herr Kreisbeigeordneter Egon Straub am 18. 3. 2000 zur Sache ausführlich im BA Stellung nahm, haben wir das Antwortschreiben der Unteren Naturschutzbehörde nicht abgewartet und sind nach der darauf folgenden Fraktionssitzung der GLB mit unserer Position in die Presse gegangen.

Unsere Haltung zur Aufstellung des Gerätecontainers hat sich auch durch Ihr ausführliches Schreiben nicht geändert. Wir bekräftigen unsere Auffassung, dass die Aufstellung des Gerätecontainers mit einer Grundfläche von ca. 15 qm möglich sein muss. Durch den Artikel von Herrn Straub im BA vom 31. 3. 00 müssen wir uns in unserer Auffassung bestätigt fühlen. Ein jetzt möglicher Kompromiss wäre sicherlich auch vor dem Gang zum Gericht möglich gewesen…

Die Modellfliegergruppe musste in Bensheim bereits mehrmals den Standort wechseln – so u. a. in der Nähe der Erlache -, da sie dort tatsächlich eine Beeinträchtigung für den Naturschutz darstellte. An ihrem jetzigen Standort gibt es diesbezüglich keine Beschwerden. Wir könnten uns deshalb vorstellen, dass aus diesem Grund Punkt 1 auf Seite 2 Ihres Schreibens für eine Genehmigung ausreichen könnte. Einen weiteren möglichen Genehmigungsgrund sehen wir in folgender Formulierung „…..oder wegen ihrer besonderen Anforderungen an die Umgebung, wegen ihrer nachteiligen Wirkung auf die Umgebung oder wegen ihrer besonderen Zweckbestimmung nur im Außenbereich ausgeführt werden können.“ Genau dies trifft für die Modellfluggruppe zu.

Eine Genehmigung wäre sicherlich aufgrund der gesetzlichen Vorgaben einschließlich einer Ausgleichsmaßnahme für den Gerätecontainer von ca. 15 qm Grundfläche möglich. Dass diese Genehmigung von der Unteren Naturschutzbehörde nicht erfolgte, erstaunt uns. Dies um so mehr, als von dieser Behörde keine Kritik an der Ausweisung von 108 Hektar Gewerbegebiet (Stubenwaldhof) rund 300 m von der Modellfliegergruppe entfernt geäußert wurde.

Wir sehen, dass durch die ablehnende Haltung der Unteren Naturschutzbehörde für die Aufstellung des Gerätecontainers dem Gedanken des Naturschutzes geschadet wurde und bitten Sie darum, in einem Gespräch mit Herrn Kreisbeigeordneten Straub für eine Genehmigung zu werben.

Sie schreiben, dass Sie das Anliegen der Modellfluggruppe persönlich sehr gut nachvollziehen können. Bitte handeln Sie im Sinne Ihrer Meinung.“

Verwandte Artikel