Gedenken an die Kirchbergmorde

GLB lädt zur Gedenkfeier am Sonntag ein

In den letzten Kriegstagen im März 1945 haben Mitglieder der Gestapo im Wald am Bensheimer Kirchberg zwölf Menschen ermordet, die im Bensheimer Gestapo-Gefängnis inhaftiert waren. An diese sogenannten Kirchbergmorde erinnert die Grüne Liste Bensheim (GLB) im Rahmen ihrer traditionellen Gedenkfeier am Volkstrauertag. Die GLB lädt alle Interessenten zur Teilnahme ein.

In diesem Jahr wird der evangelische Pfarrer aus Schwanheim, Hans Greifenstein, im Rahmen der Gedenkfeier sprechen. Musikalisch wird die Feier von Hannelore Schmanke und ihren Schülerinnen gestaltet.

„Nach den diversen rassistischen und menschenverachtenden Ereignissen in diesem Jahr ist ein Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus notwendiger als je zuvor“, sagt GLB-Sprecher Michael Krapp. „Wir sind durch die Opfer der Kirchbergmorde aufgerufen, jederzeit für die Würde des Menschen einzutreten. Sie wurden Opfer mitten unter uns. Darum gilt es, auch den kleinsten Ansätzen in unserer Heimat Bensheim zu widerstehen und Solidarität zu üben.“

Die Gedenkfeier findet am Sonntag, 18. November 2018, um 14 Uhr am Gedenkstein im Wald am Kirchberg statt (Zugang über Brunnenweg).

Verwandte Artikel