GLB: „Neues Verkehrskonzept notwendig“

„Ein neues Verkehrskonzept für die Weststadt südlich der Wormser Straße und östlich vom Berliner Ring ist dringend notwendig“, stellt Doris Sterzelmaier, Fraktionsvorsitzende der Grünen Liste Bensheim (GLB), fest. Dieses Quartier entwickelt sich immer mehr zum Wohngebiet und so ist der Wunsch nach Tempo 30 verständlich, wie es auch im Brief eines Bürgers formuliert wurde, der die Fraktion am 13. September erreichte. Mit den Wohnungen entlang der Rheinstraße, auf dem Gelände der Brotfabrik und zukünftig dem EKZ-Gelände verändert das Quartier sein Gesicht. Überall in Bensheims Wohngebieten gibt es Tempo 30-Zonen oder verkehrsberuhigte Bereiche mit Tempo 7. „Die Moselstraße und die Rheinstraße liegen zukünftig mitten im Wohngebiet und dadurch hat hier eine Anpassung zu erfolgen“, sagt GLB-Stadtverordneter Wolfram Fendler.

Laut der aktuell vorgelegten Verkehrsstudie hat der Knotenpunkt Moselstraße/Wormser Straße seine Kapazitätsgrenze erreicht. „Mit der verkehrstechnischen Untersuchung, die dem Bebauungsplan für das ehemalige Edeka-Gelände beigefügt ist, kann das letzte Wort zur geänderten Verkehrssituation noch nicht gesprochen sein. Wir sehen noch viele offene Fragen“, sagt Thomas Götz, Vorsitzender des Bauausschusses. „Gebraucht wird eine Lösung, die keine zusätzliche Belastung für die angrenzenden Wohngebiete darstellt.“

Die Auswirkungen des Verkehrs sollen daher noch einmal untersucht und den Stadtverordneten gesondert dargestellt werden. Den Grünen ist in diesem Zusammenhang auch wichtig, dass der Fuß- und Radweg von der Kinzigstraße zum EKZ-Gelände erhalten bleibt, damit diese kurze Wegeverbindung weiter genutzt werden kann. Von dem in 2018 in Auftrag gegebenen Verkehrsentwicklungsplan für die gesamte Stadt erwarten die Grünen von den Experten Vorschläge zur Behebung der Verkehrsprobleme. Welche Lösung die beste ist, wollen wir dann gemeinsam beraten.

Die Fraktion der Grünen Liste Bensheim tagt am Dienstag, 18. September, ab 20 Uhr in der Gaststätte Präsenzhof in der Bahnhofstraße und spricht über die Vorlagen zur Stadtverordnetenversammlung.

Verwandte Artikel