Gemeinsamer Antrag der Koalition für weitere Blühstreifen

Bensheim. Auf viel Zustimmung und Lob in der Bevölkerung stießen die gelungenen Bepflanzungen der Kreisel am Berliner Ring sowie die Anlegung von Blühstreifen einzelner Straßenabschnitte. „Diese Aktion wollen wir fortsetzen und ausweiten. Für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 22. März 2018 haben wir dazu einen gemeinsamen Antrag eingereicht“, informieren die Fraktionsvorsitzenden Markus Woißyk (CDU), Doris Sterzelmaier (GLB) und Franz Apfel (BfB).
„Wir schlagen vor, dass weitere Blühstreifen am Berliner Ring zwischen ATU und der Taunusanlage, in der Europa-Allee und im Bereich des Kreisels am Tegut angelegt werden. Die in den Kreiseln und auf Blühstreifen entlang des Berliner Rings verwendeten Kultur- und Wildblumenarten sorgen für ein buntes Farbenspiel und durch die Auswahl der Blumenarten für einen reichen Lebensraum für Insekten. Bensheim ist hier auf einem guten Weg, der fortgesetzt und ausgebaut werden soll“, heißt es abschließend in der gemeinsamen Mitteilung der Fraktionen von CDU, GLB und BfB.

Der Antrag der Koalition lautet:
„Der Magistrat wird beauftragt, den Kommunalverband Mittlere Bergstraße (KMB) mit der Anlegung weiterer nachhaltig realisierbarer Blühstreifen zu beauftragen. Die städtischen Gremien sind über die Umsetzung und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen in der Stadtverordnetenversammlung am 8. November 2018 zu informieren.“

Verwandte Artikel