Grüne für neue KITA mit modernem Baukonzept

Bensheim reagiert mit dem Bau einer weiteren Kindertagesstätte in der Sparkassenallee auf den steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen. „Wir freuen uns über den Zuwachs an Kindern“, sagt Moritz Müller, GLB Stadtverordneter und stellvertretender Vorsitzender des Sozial-, Sport- und Kulturausschusses. „Familie und Beruf dürfen sich nicht gegenseitig ausschließen, daher setzen wir uns für ein breites Angebot an Betreuungsplätzen ein. Jede Familie soll individuell die Wahlmöglichkeit haben.“ Die neue KITA liegt strategisch in der Nähe vieler großer Unternehmen, die dort Firmen-Betreuungsplätze buchen können. Das anfangs von anderen viel kritisierte Konzept der Stubenwald-Kita hat sich für uns Grüne bewährt.

Bensheim ist eine der Modellkommunen für den Klimaschutz. „Daher ist es folgerichtig, dass auch diese KITA, als die dritte der Stadt Bensheim, die baulichen Mindeststandards im energetischen Bereich übertrifft und wir unsere Vorbildfunktion als Stadt nutzen“, sagt Doris Sterzelmaier, Fraktionsvorsitzende der Grünen Liste Bensheim.

„Das Gebäude wird in moderner Holzbauweise, als Material für Trägerkonstruktion und Außenhülle, errichtet und entspricht dem Baustil des 21. Jahrhunderts“, betont Stadtverordneter Dr. Thomas Götz, Vorsitzender des Bauausschusses. Die PV-Anlage auf dem Dach sorgt, ebenso wie die Dämmung, für einen hohen energetischen Standard. Der nachwachsende Rohstoff Holz reduziert außerdem den klimatischen Abdruck für den Bau der Einrichtung. Aus den beiden vorhergehenden von der Stadt errichteten KITAS in Passivhausbauweise wurden die Erfahrungen genutzt und für die neue KITA weiterentwickelt.

Mit der von der Stadt vorgestellten Wirtschaftlichkeitsberechnung wurde nachgewiesen, dass Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit sich nicht ausschließen. Wir Grüne rechnen daher mit großer Zustimmung im Stadtparlament zu diesem Projekt. Diese und alle anderen Vorlagen und Anträge zur Stadtverordnetenversammlung werden in der GLB-Fraktionssitzung am Dienstag, 13. März, um 20 Uhr im Restaurant Präsenzhof besprochen.

Verwandte Artikel