Bundestagskandidat Moritz Müller begrüßt Öffnung der Seitenstreifen auf der A5

Die Grünen im Kreis Bergstraße begrüßen das Vorhaben von Hessen Mobil, die Autobahnseitenstreifen auf der A5 zwischen Heppenheim und Darmstadt-Eberstadt zeitweilig für den Verkehr zu öffnen. Diese Maßnahme, die in Spitzenstunden das Staurisiko vermindern soll, geht auf einen Vorschlag des hessischen Verkehrsministeriums und des zuständigen Ministers Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) zurück.

Auch die Bergsträßer Grünen haben diesen Vorschlag, der die zeitweise Höchstbelastung auf der A5 dauerhaft auflösen kann, bereits diskutiert, weil sich die verkehrsabhängige, videokontrollierte Öffnung der Seitenstreifen zwischen Darmstadt-Eberstadt und dem Darmstädter Kreuz als sehr erfolgreich erwiesen hat. Die Grüne Liste Bensheim hatte diese Maßnahme schon vor einiger Zeit gefordert, um den Verkehr schnell zu entlasten, anstatt ihn durch eine mehrjährige Großbaustelle nur noch weiter zu behindern.

A5-Ausbau vom Tisch

Der von der CDU vehement geforderte Ausbau des Autobahnabschnittes bis Heppenheim auf beiden Spuren ist aus grüner Sicht somit hinfällig: „Wir haben den Ausbau von Anfang an abgelehnt, und zwar nicht nur, weil er einen unnötigen Landschaftsverbrauch darstellt, sondern auch weil die aktuellen Verkehrsentwicklungen ignoriert werden. Fahrzeuge werden in Folge der teilautonomen Steuerung immer geringere Fahrabstände einhalten können und damit den Platzbedarf auf Autobahnen im Vergleich zu heute drastisch reduzieren. Außerdem werden der Neubau der ICE-Strecke und der Anschluss der S-Bahn Rhein-Neckar an den Kreis Bergstraße einen attraktiveren öffentlichen Nah- und Fernverkehr etablieren“, kommentiert Bundestagskandidat Moritz Müller (Bündnis 90/DIE GRÜNEN). „Ich freue mich, dass die Debatte um den sechsspurigen Ausbau der A5 in den nächsten Jahren aufgrund einer grünen Initiative keine Rolle mehr spielen wird.“

Verwandte Artikel