Grüne für Ausbau der Kinderbetreuung

„Bensheim ist eine kinder- und familienfreundliche Stadt und hat sich seit Jahren stark dafür engagiert – und so soll es auch bleiben“, so die Grüne Liste Bensheim (GLB). Aus den jüngsten Berechnungen geht im Gegensatz zu den Prognosen hervor, dass die Anzahl der Kinder in Bensheim steigt. Das ist für die Grünen ein schönes Signal und zeigt, dass Bensheim eine junge Stadt und attraktiv für Familien ist. Daher muss das bisher gute Betreuungsangebot jetzt weiter ausgebaut werden. Der Neubau von zwei städtischen Kitas und die Erweiterung des Angebots bei den freien Trägern ist bereits in Planung. Die Kosten für die gesamte Kinderbetreuung werden daher weiterhin steigen. Für 2018 ist der Zuschuss der Stadt auf über zehn Millionen Euro gewachsen. Die Stadt trägt allein für jeden Kita-Platz 56 Prozent der Kosten. Diese werden vom Land nicht übernommen. Um weiterhin eine gute Betreuung anbieten zu können, soll es in 2018 Veränderungen geben. So sollen unter anderem die Gebühren zu Jahresbeginn leicht angehoben werden, damit die Eltern mit 19 statt bisher mit 17 Prozent an den Kosten beteiligt werden. Die Grünen sind für eine weitere Gebührenentlastung bei Geschwisterkindern und haben mit den Koalitionspartnern CDU und BfB einen Änderungsantrag dazu eingebracht.

„Durch die Schaffung neuen Wohnraums in der Kernstadt wie beim Eulergelände, in der Werner-von-Siemens-Straße und auf dem alten EKZ-Gelände, wird der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen zusätzlich wachsen, deshalb wollen wir das Angebot noch weiter vergrößern“, sagt GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier. Die Grünen treffen sich zu ihrer Fraktionssitzung, bei der auch weitere aktuelle Themen der Stadtverordnetenversammlung beraten werden, am Dienstag, 5. Dezember, und besprechen den Punkt Kinderbetreuung öffentlich ab 20 Uhr in der Gaststätte Präsenzhof, Bahnhofstraße.

Verwandte Artikel