Grüne Mitgliederversammlung im Hochstädter Haus

Endlich mal wieder ein Treffen in Präsenz, so eröffnete Susanne Reichert, Sprecherin des Vorstands im Ortsverband Bensheim von Bündnis 90 / Die Grünen die Mitgliederversammlung im Hochstädter Haus. Nach dem Übergang von der GLB (Grüne Liste Bensheim) zum Ortsverband (OV) haben sich die neuen Arbeitsabläufe eingeschwungen. Der OV Bensheim ist aktuell mit 60 Mitgliedern der stärkste Ortsverband in Kreis Bergstraße.

In seinem Rückblich ging Michael Krapp, Sprecher des Vorstandes, auf die durch Corona geprägte Arbeit des Ortsverbandes ein. Die Treffen des Vorstandes waren ausschließlich digital, der Vorstand freut sich darauf, in Zukunft wieder mehr in Präsenz zu tagen. Ein Schwerpunkt der Arbeit war und wird das Thema Tempo 30 in Bensheim. Mit mehreren Demonstrationen (in Zell, Auerbach, Friedhofstraße, …) wurde das Thema vorangetrieben. Sehr positiv sieht der Ortsverband die Gestaltung des Berliner Rings mit Tempo 30 und einem Zebrastreifen auf der Höhe des neuen Kindergartens. Für die nächste Zeit sind kreative Ideen gefragt um das Thema weiter voranzutreiben. Insgesamt soll die Verkehrswende gelingen. Für die Sommermonate möchte der OV Bundesthemen der Ampel mehr nach Bensheim bringen. Verstärkt soll auf die Themen Klimawandel, Erzeugung alternative Energien (PV-Anlage, Windräder) und die energetische Sanierung eingegangen werden. Die Zusammenarbeit bei den Kundgebungen mit den anderen Parteien, beim Thema Ukraine, fand im OV ein sehr positives Echo. Alle waren sich einig, dass der Überfall auf die Ukraine zu verurteilen ist. In einer Spendenaktion zusammen mit dem Verein „Welcome to Bensheim“ und einigen Anwohnern des Marktplatzes wurden über 4.000 Euro Spendengelder gesammelt und an „Wir sind Bergstraße e.V.“ weitergeleitet.

Sehr interessant war der Bericht von Melanie Usselmann zum Thema Social Media. Nach den positiven Erfahrungen im Kommunalwahlkampf möchte der OV auf diesem Medium weiter präsent bleiben. Als OV möchten wir mit Bensheimer Themen natürlich Bensheimer Bürger erreichen. Wir versuchen parallel auch, die Bensheimer Themen in den Kontext der Bundesthemen/des Bundeswahlprogramms zu stellen. Zu diesem Zweck wird auch aktiv die Bundesgrünen-Seite verlinkt. Mit unseren Inhalten erreichen wir im Jahr aktuell ca. 34.000 Accounts über die verschiedenen Plattformen. Stärkeres Augenmerk wird der OV in der nächsten Zeit auf die Webseite legen und versuchen sie bekannter zu machen.

Im Bericht der Fraktion ging die Fraktionsvorsitzende, Doris Sterzelmaier, auf wichtige Themen ein. Beim Klimawandel soll Bensheim schneller vorankommen. Es ist positiv zu sehen, dass bei den Bürgern das Interesse an PV-Anlagen gestiegen ist. Auf einen Antrag von uns Grünen wurde jetzt eine Werbekampagne der Stadt begonnen. In einem Flyer wird für diese Anlagen geworben und Unterstützung angeboten. Leider wurden die Mittel für das Förderprogramm Klimaschutz von der Koalition nicht in voller Höhe beschlossen. Wir Grüne waren gegen die Kürzung. Das hat dazu geführt, dass die Mittel bereits im März dieses Jahres aufgebraucht waren. Nach Ansicht der Fraktion funktioniert die aktuelle Koalition von CDU, SPD und FDP in Bensheim nicht. In der wichtigen Abstimmung zum Haushalt hat sich ein Koalitionspartner komplett enthalten. Dann gab es einen Antrag von nur zwei der drei Parteien. Dies schafft kein Vertrauen und sorgt nicht für Verlässlichkeit. Ehrlicher wäre es zu sagen, es gibt diese Koalition nicht mehr und wir arbeiten offener mit wechselnden Mehrheiten, um das Beste Ergebnis für Bensheim zu erreichen. Wir GRÜNE wären dazu bereit. Positiv waren für die Fraktion die weitere Ausweitung des Naturwaldes, und die Kampagne gegen Schottergärten, welche wir Grüne initiiert hatten. Die neue Buslinie am Berliner Ring, und das Dorferneuerungsprogramm. Hier erwarten wir viele Verbesserungen für die Stadtteile. Eine offene Baustelle ist noch der Marktplatz, hier hofft die Fraktion, dass nach dem Ideenwettbewerb ein Konsens erreicht werden kann. In der nächsten Zeit stehen die Themen Bebauung Dammstrasse, die Erhöhung der Gebühren der Kinderbetreuung, die wir sehr kritisch sehen. Schneller vorankommen wollen wir GRÜNE beim Klimaschutz, Verbesserungen beim Radverkehr und der Begrünung der Innenstadt. Ein besonderes Augenmerk wird die Fraktion auf den Grüngürtel rund um Bensheim und den Hochwasserschutz legen.

Nach dem formalen Teil, folgte das Frühlingsfest der GRÜNEN mit Raum für Gespräche. Beim neuen Pächter waren belegte Brötchen bestellt. Die Ortsvorsteherin Sabine Hinterkeuser-Freye war zu Gast. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es endlich den Radweg von Hochstädten nach Auerbach braucht. Auf die Ergebnisse der laufenden Machbarkeitsstudie sind alle gespannt. Gefreut haben sich die Grünen auch über den Besuch von Susanne Sartorius vom Vorstand des Vereins Hochstädter Haus, Viele Themen gab es zu besprechen und die GRÜNEN planen einen weiteren Besuch in Hochstädten im Rahmen ihres Sommerprogramms.

Vorstand Gtüne und Fraktionsvorstand mit Ortsvorsteherin bei der Mitgliederversammlung am 6.5.2022 im Hochstädter Haus.

Neuste Artikel

Grüner Rundgang durch Auerbach

Grüne wollen Klimaziele auch für Bensheim erreichen

Überdachte Radabstellanlagen am Bahnhof gereinigt: Grüne sehen Bahnhofsumfeld insgesamt verbessert.

Ähnliche Artikel