Endlich: GRÜNE begrüßen Sanierung des Sparkassenbau

Jetzt also doch eine Sanierung statt eines Sparkassenneubaues! Die GRÜNEN freuen sich und fühlen sich bestätigt über diese gute Nachricht, die der Sparkassenverwaltungsrat mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden Johannes Schulz getroffen hat: „Die Neubaupläne und die Absicht, mit dem Verwaltungsgebäude an den Berliner Ring nach Auerbach zu ziehen, hatten wir immer kritisiert und für eine falsche Entscheidung gehalten“, erinnert Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier. Die Sparkasse gehört ins Zentrum. Das ist kundenfreundlich und sorgt für eine Belebung der Innenstadt. Das war damals die vorherrschende Meinung, und die Pläne am Berliner Ring wurden schnell wieder verworfen.

Doch an den Neubauplänen der Sparkasse an der Bahnhofstraße hielten viele fest. So hat die GRÜNEN die überschwängliche Pressemeldung der CDU dieser Tage erstaunt, hatte diese doch den Neubauplänen und dem Bebauungsplan recht kritiklos zugestimmt. Die Hoffnung, es möge eine andere Lösung geben, hat sich für die GRÜNEN nun erfüllt: „Wir freuen uns, dass jetzt auch die CDU die Sanierung unterstützt“, so Jochen Kredel, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

„Es ist gut, dass unter dem neuen Vorstand und Verwaltungsrat nochmal alles geprüft und der schon beschlossene Abriss gestoppt wurde“, sagt stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kira Knapp. Geringere Kosten, nachhaltiger Umgang mit der Bausubstanz und kürzere Bauzeit, sind die überzeugenden Argumente, die von der Sparkasse jetzt angeführt werden. „Wir hätten uns gewünscht, dass diese Erkenntnisse schon früher gewonnen worden wären“, schließt Fraktionsvorsitzender Moritz Müller.

Dem Projekt wünschen wir Grünen einen erfolgreichen Verlauf. Dem Vorstand und dem Verwaltungsrat danken wir für die Überprüfung und neue Entscheidung zu Gunsten einer Sanierung.

Neuste Artikel

Zeitgemäße Jugendarbeit Thema bei den Grünen

Klein und Rauber-Jung verzögern Stadtverordnetenbeschluss

Gedenkfeier Kirchbergmorde am Sonntag um 11.00 Uhr

Ähnliche Artikel