Fußballturnier der AFG verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg

Unter dem Motto „Sport verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg“ gibt es in Bensheim alljährlich ein „Migranten-Fußball-Turnier“ der Afghanischen Fußball Gemeinschaft (AFG), so auch am Sonntag, 5.9.2021.

Die AFG hat sich aus 24 Freizeitsportlern, die zum großen Teil als unbegleitete Geflüchtete 2015 nach Deutschland gekommen sind, gebildet. „Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, wie Menschen in ihrer neuen Heimat angekommen sind und sich verwurzelt haben“, heißt es von den Grünen, „Es ist schön, dass die AFG gemeinsam mit der Marokkanischen Kultur Gemeinschaft das Turnier veranstaltet.“

Alle denken an dem Tag auch an die aktuelle Situation in Afghanistan. Doris Sterzelmaier (GRÜNE) sagte in ihrem Grußwort: „Ein Land, das nicht zur Ruhe kommt. Wieder gibt es neue Geflüchtete und neues Elend und Leid. Es braucht dringend eine Lösung, die dauerhaft dem Land Frieden bringt und eine freiheitliche Struktur, die dafür sorgt, dass alle Afghanen – Frauen und Männer – gerne in ihrer Heimat leben und eine gute Zukunft für das Land sehen.“

Moritz Müller, grüner Bundestagskandidat für die Bergstraße, betonte in seinem Redebeitrag die integrative Bedeutung des Sports: „Es ist bemerkenswert zu sehen, wie junge Menschen durch den Sport sämtliche Barrieren überwinden. Die humanitäre Katastrophe in Afghanistan zeigt uns einmal mehr, dass unsere Außenpolitik dringend eine neue Richtung braucht. Wer von Menschenrechten redet, muss sie auch in seinem eigenen Handeln berücksichtigen.“

Das Freundschaftsturnier soll ein Zeichen für Vielfalt, gegenseitigen Respekt und gelebtes Miteinander sein. Den Organisatoren und auch Frau Fatemeh Schmidt vom Ausländerbeirat wurde von Herrn Müller und Frau Sterzelmaier gedankt für ihr ehrenamtliches Engagement, und dem Turnier wünschten sie einen fairen, unfallfreien und spannenden Spielverlauf.

Neuste Artikel

Grüne hoffen auf Verbesserungen für Radfahrende und Fußgänger

Grüne nehmen Stellung zur Idee des Werkstattverfahrens am Marktplatz

Grüne sprechen mit Seniorenbeauftragter und über das Bürgerhaus

Ähnliche Artikel