Grüne sprechen über Sozialen Wohnungsbau und den Meerbachsportplatz

Die Themen Sozialer Wohnungsbau und der geänderte Bebauungsplan Meerbachsportplatz stehen auf der Tagesordnung der nächsten Fraktionssitzung der GRÜNEN. Nach der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beginnt für die neue Fraktion mit ihren elf Mitgliedern nun die inhaltliche Gremienarbeit. Die Verwaltungsvorlagen für die Mai-Sitzungsrunde liegen vor: Darin soll ein Grundsatzbeschluss gefasst werden, der MEGB mbH die Aufgabe des Sozialen Wohnungsbaus zu übertragen, vorbehaltlich des Prüfergebnisses, wie die Zukunft der Gesellschaft aussehen soll.

Beim Meerbachsportplatz geht es ebenfalls um den Bau von Sozialwohnungen. Inzwischen liegt ein geänderter Bebauungsplan vor, der in der kommenden Sitzungsrunde beschlossen werden soll. Schon 2015 fassten die Stadtverordneten den Beschluss, dort Sozialwohnungen zu errichten: „Die Verfahren dauern einfach viel zu lange! Nach sieben Jahren stehen wir erneut vor dem Beschluss eines Entwurfes und das Gelände liegt immer noch unangetastet da“, beklagt GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier die Situation. „Der Bedarf an Sozialwohnungen und bezahlbarem Wohnraum ist weiterhin groß und die Schere in unserer Gesellschaft geht auch durch die Corona-Pandemie weiter auseinander“, sagt Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN, Moritz Müller.

Die Grünen wissen, dass das Thema des bezahlbaren Wohnungsbaus in der letzten Wahlperiode intensiv angegangen wurde und in der Dammstraße auf dem alten Kreuzergelände und in der Werner-von-Siemens-Straße auf dem Gelände der Brotfabrik neue Sozialwohnungen entstanden sind. Weitere Projekte, z.B. in der Rheinstraße und auf dem EKZ-Gelände, folgen. „Dies waren richtige und gute Entscheidungen, trotzdem gilt es, ein bedarfsgerechtes Angebot zu schaffen und da sind jahrelange Vorlaufzeiten nicht hilfreich“, so Sterzelmaier.

Die Fraktion berät die Unterlagen der kommenden Sitzungsrunde am Dienstag, 4. Mai. Interessierte Gäste können ab 20 Uhr an der Videokonferenz der Fraktion teilnehmen. Moritz Müller bittet dazu um eine kurze Mitteilung an m.mueller@gruene-bensheim.de, um die Zugangsdaten für das Konferenztool übermitteln zu können.

Verwandte Artikel