Grüne behandeln erste Sitzungsvorlage der neuen Wahlperiode

Die GRÜNE Fraktion berät in ihrer öffentlichen Fraktionssitzung am Dienstag, 27. April, die Sitzungsvorlagen der konstituierenden sowie der ersten Arbeitssitzung der Stadtverordnetenversammlung im Mai.

Im Fokus der Beratungen stehen wichtige Infrastrukturprojekte, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen, darunter die Gestaltung des Auerbacher Bahnhofsvorplatzes, die Neuordnung der Radwegeführung entlang der Gerbergasse sowie die Erneuerung der Brücke über der Gartenstraße. Das Brückenbauwerk, auf dem die vier Schienen der Bahn verlaufen, ist in die Jahre gekommen und kann nicht mehr länger instandgehalten werden. Die DB Netz AG will es in den Jahren 2026 und 2027 erneuern und dabei deutlich verbreitern. Es gibt mehrere Varianten. Bevorzugt wird die Umgestaltung mit einem beidseitiger Rad- und Fußweg. Die Fahrbahnbreite von sechs Metern bleibt erhalten und der als Angstraum bekannte Fußgängertunnel entfällt. Der städtische Finanzierungsanteil würde hier bei rund 2,7 Millionen Euro liegen, knapp einem Viertel der Gesamtsumme.

„Wir GRÜNE freuen uns, wenn es am Nadelöhr Gartenstraße zu einer signifikanten Optimierung für den Radverkehr kommt. Wir wollen im Zuge dieser Umbaumaßnahme auch die mögliche Realisierung der Radschnellwegeverbindung entlang der Bahntrasse beraten“, kommentiert Doris Sterzelmaier, GRÜNE-Fraktionsvorsitzende.

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen, ab 20 Uhr an der Videokonferenz der Fraktion teilzunehmen. Moritz Müller bittet dazu um eine kurze Mitteilung an m.mueller@gruene-bensheim.de, um die Zugangsdaten für das Konferenztool übermitteln zu können.

Verwandte Artikel