Grüne sprechen über das Problem Vandalismus und die letzte Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

Wiederholter Vandalismus, der jetzt auch zur Schließung des Weiherhausstadions geführt hat, ist Thema der Fraktionssitzung der Grünen Liste (GLB). „Leider haben Einzelsportler*innen, die sich an die Regeln hielten, jetzt das Nachsehen. Das Weiherhaus ist für viele Menschen mehr als ein reines Stadion und längst zum Naherholungsbereich fast schon Park der angrenzenden Wohnquartiere geworden“, sagt GLB-Fraktionsvorsitzende Doris Sterzelmaier.

Bensheim hat 2019 am Programm KOMPASS teilgenommen und ein Sicherheitskonzept entwickelt. Welche Lösungen denkbar sind und warum es derzeit überhaupt zu mehr Vandalismus kommt, wird in der Fraktionssitzung besprochen.

Weiterhin werden die Grünen die Stadtverordnetenversammlung nachbetrachten. Bedauerlich finden die Grünen, dass ihr Antrag, die Dachflächen bei der Erweiterung des Gewerbegebietes Stubenwald II mit mindestens 50 % Photovoltaik zu nutzen, abgelehnt wurde. „Dies ist kein Bekenntnis zur Energiewende und zum Klimaschutz und bestätigt nochmals unsere Ablehnung zu dieser Erweiterung auf der grünen Wiese“, sagt Thomas Götz, GLB-Stadtverordneter und Vorsitzender des Bau-, Umwelt- und Planungsausschusses.

„Erfreut sind wir Grüne, dass es beim Denkmal für Zivilcourage mit Informationen und Gesprächen vorangeht, auch wenn der eigene, weitergehende Antrag von GLB und BfB nicht beschlossen wurde“, sagt GLB-Stadtverordneter und Mitglied des Sozialausschusses, Moritz Müller.

Die Fraktion tagt am Dienstag, 23. Februar, digital. Interessierte können der Sitzung ab 20.00 Uhr beitreten. Moritz Müller bittet dazu um eine Mitteilung per E-Mai an m.mueller@gruene-bensheim.de, um den Teilnahmelink übermitteln zu können.

Neuste Artikel

Folge 13: Vanessa Vogel und Matthias Schimpf

Folge 12: Michael Sassen

Grüne für Jugendsozialarbeit in der Stadt

Ähnliche Artikel