GLB und CDU unterstützen Schulsozialarbeit an der GSS

Bensheim. Die Stadt Bensheim unterstützt die Schulsozialarbeit an der Geschwister-Scholl-Schule. Im Rahmen des Pilotprojektes „Beratung in Schule (BiS)“ des Kreises Bergstraße werden aus dem Haushalt der Stadt Bensheim 10.000 Euro zur Verfügung gestellt um Leistungen bei der Erziehungsberatungsstelle einkaufen zu können. Dabei handelt es sich zunächst um ein Pilotprojekt, das auf das Schuljahr 2003/04 befristet ist, informiert der Fraktionsvorstand der Grünen Liste Bensheim (GLB) Antje Adam, Franz Apfel und Hille Krämer.

Bei den Angeboten der Erziehungsberatungsstelle handelt es sich um ein, von Qualität und Umfang auf die Anforderungen der GSS zugeschnittenes Gesamtpaket, das es in dieser form bisher nicht gab, und das mit der derzeitigen Personalkapazität der Beratungsstelle nicht umsetzbar wäre. Bei den Angeboten handelt es sich u. a. um Lehrersupervision, Elternsprechtage, Elternabende, Schülersprechstunden, thematische Blöcke mit Schülern und Lehrern zum Thema Gewaltprävention, Kurse zu Esstötrungen, Konflikte mit Eltern etc.

In dem Artikel gehen die grünen Kommunalpolitiker auf die Notwendigkeit dieses Pilotprojektes ein. Mit 1500 Schülern und 120 Lehrkräften ist die GSS die größte Bensheimer Schule. Der Anteil an sozial benachteiligten Familien ist relativ hoch. 205 Schülerinnen und Schüler mit 36 Nationalitäten haben keine deutsche Staatsangehörigkeit. Die Schulleitung und das engagierte Kollegium mit Unterstützung der Eltern haben so die Möglichkeit, die in der Schule vorhandenen Konflikte mit professioneller Hilfe bearbeiten zu können. Der Kreis Bergstraße unterstützt das Projekt mit 7200 Euro, die Stadt Bensheim mit 10.000 Euro.

Schulsoziarbeit an Brennpunkten muss unterstützt werden, fordert die GLB-Fraktion. „Wir freuen uns, dass im schwarz-grün regierten Bensheim das erste Pilotprojekt zustande kam und danken Sozialdezernent Matthias Schimpf (Bündnis 90/Die Grünen) für seinen Einsatz“, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Neuste Artikel

Endlich: GRÜNE begrüßen Sanierung des Sparkassenbau

Zeitgemäße Jugendarbeit Thema bei den Grünen

Klein und Rauber-Jung verzögern Stadtverordnetenbeschluss

Ähnliche Artikel